banner_grau.gif

Amts-Apotheke

  • Apotheker Thomas Fischer e.Kfm.
  • Steinstr. 2
  • 36466 Dermbach

AV-Block

Bei einem AV-Block ist die Reizübertragung zwischen den Vorhöfen und Herzkammern gestört, wodurch Herzrhythmusstörungen auftreten
aktualisiert am 17.12.2013

Grafischer Überblick über das Herz: Zwischen Vorhof und Kammern befinden sich jeweils die Herzklappen

W&B/Martina Ibelherr,Jörg Neisel

Was ist ein AV–Block?

Die Diagnose AV–Block (Atrioventrikular-Block) besagt, dass die Erregungsleitung zwischen den Vorhöfen (Atrium = Vorhof) und den Herzkammern (Ventrikel = Herzkammer) mehr oder weniger stark gestört ist. Während das Herz normalerweise 60 bis 80 Mal in einer Minute schlägt, kann die Herzfrequenz (Puls) bei einer AV-Blockierung unter 40 Schläge pro Minute abfallen. Wird die Erregungsleitung hochgradig blockiert, ist sogar – ein zumindest vorübergehender – Herzstillstand möglich.

Eine Ansammlung spezialisierter Zellen im rechten Vorhof, der sogenannte Sinusknoten, gibt den Takt an, mit dem sich der Herzmuskel koordiniert zusammenzieht und erschlafft. Die vom Sinusknoten ausgehende elektrische Erregung wird über die Vorhofmuskulatur zum AV- Knoten und von dort in einem besonderen Leitungssystem zu den Herzkammern geleitet. Bei einem AV-Block ist diese Reizübertragung im AV- Knoten verlangsamt oder unterbrochen.

Unser Experte: Professor Wolfram Delius, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

W&B/Bernhard Huber

Die Ursachen sind vielfältig und nicht immer krankhaft. So können Einflüsse des vegetativen Nervensystems (siehe Kapitel Ursachen) eine Rolle spielen, aber auch Medikamente. AV-Blockierungen betreffen bevorzugt das höhere Alter. Sie können durch eine Vielzahl von Erkrankungen bedingt sein, wie zum Beispiel ein akuter Herzinfarkt, eine Herzmuskelentzündung oder eine Herzklappenoperation.

AV-Block: Schweregrade

AV-Blockierungen lassen sich in drei Schweregrade unterteilen: Liegt eine reine Leitungsverzögerung vor, handelt es sich um einen AV-Block ersten Grades. Wird die Überleitung zwischen Vorhof und Herzkammer zunehmend blockiert, sprechen Mediziner von einem AV-Block zweiten Grades.  Bei einer vollständigen Unterbrechung der Erregungsleitung, liegt ein AV-Block dritten Grades vor. Symptome und Verlauf sind abhängig vom Schweregrad der Überleitungsstörung.

Symptome eines AV-Blocks

Die Beschwerden reichen von Schwindel, "Schwarzwerden vor Augen", über eine verminderte Leistungsfähigkeit, bis hin zum Herz-Kreislauf-Stillstand. Handelt es sich um einen AV-Block I. Grades, merken Patienten normalerweise nichts.

Wichtige Diagnoseverfahren: Das EKG (Elektrokardiogramm) sowie das Langzeit- EKG (Registrierung des EKG über 24 Stunden oder länger), da der AV-Block häufig nur vorübergehend auftritt. Eine elektrophysiologische Untersuchung mit Herzkatheter ist nur in Ausnahmefällen nötig.

Beim höhergradigen AV-Block – meist mit Symptomen – stellt der Herzschrittmacher die einzig therapeutisch wirksame Maßnahme dar.

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.


Bildnachweis: W&B/Martina Ibelherr,Jörg Neisel, W&B/Bernhard Huber
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages